MÜNCHHAUSEN-SYNDROM: LÜGEN UM AUFMERKSAMKEIT

Die Bekanntschaft Gattin

Ziel dieser Inszenierungen ist es, vom Arzt ernstgenommen und behandelt zu werden. Dazu greifen die Erkrankten zu allerlei Mitteln der Selbstverletzung oder -vergiftung; manche spritzen sich selbst Fäkalien oder Benzin, nur um entsprechende Krankheitssymptome hervorzurufen. Zumal sie schon aus versicherungsrechtlichen und juristischen Gründen dazu verpflichtet sind, sorgfältig zu untersuchen und alle Eventualitäten mit einzubeziehen. Als nächstes fordern am Münchhausen-Syndrom Erkrankte aufwendige Untersuchungen bis hin zu Operationen, die normalerweise vermeidbar wären. Schöpft der behandelnde Arzt Verdacht oder kommt den Wünschen seines Patienten nicht nach, wechseln die Betroffenen den Arzt oder das Krankenhaus schnell daher der Begriff Hospital-Hopper-Syndrom. Während die sogenannten Pseudologen jedoch alles mögliche erfinden — gerne auch Adelstitel — konzentrieren sich Menschen mit Münchhausen-Syndrom auf Krankheiten und deren glaubwürdige Darstellung. Stellen Sie sich vor, Sie lernen einen neuen Arbeitskollegen kennen. Nach einer Weile kommt man ins Gespräch und Sie erfahren, dass dieser freundliche Kollege eine ziemliche Last trägt, denn er muss seine alte Mutter pflegen, und das, obwohl er doch selbst so angegriffen ist. Seine Ärzte sind ratlos, aber plötzlich scheint es klar: Eine Krebsdiagnose steht im Raum.

Warum meine Generation zu blöd für die Liebe ist

Achte Nachtwache Die Dichter sind ein unschädliches Völkchen, mit ihren Träumen und Entzückungen und dem Himmel voll griechischer Götter, den sie in ihrer Phantasie mit sich umhertragen. Bösartig aber werden sie sobald sie sich erdreisten ihr Archetype an die Wirklichkeit zu halten, und nun in diese, mit der sie gar nichts zu schaffen haben sollten, zornig hineinschlagen. Der Stadtpoet auf seinem Dachkämmerchen gehörte auch zu den Idealisten, die man mit Gewalt durch Appetite, Gläubiger, Gerichtsfrohne u. Ich hatte mit dem Nachtraben Bekanntschaft gemacht und lief wenn ich meine Karte als einen Zeitschein in die Nachtuhr geschoben hatte, oft zu ihm hinauf, um seinem Gähren und Brausen zuzuschauen, wenn er dort oben als begeisterter Apostel mit [] der Flamme auf dem Haupte gegen die Menschen zürnte. Heute battle der Tag an dem das imprimatur des wichtigsten Zensors, des Verlegers, hatte einlaufen müssen, und mich trieb Allgemeinheit Neugierde zu ihm hinauf und Allgemeinheit Sehnsucht ihn in dem fröhlichen Gelage der Erdengötter zu erblicken. Da ihn der tragische Dolch gemangelt, so hatte er in der Eile, was bei einem improvisirten Drama leicht übersehen werden kann, die Schnur die dem auf der Retourfuhre begriffenen Manuscripte als Reisegurt gedient, dazu auserwählt, und schwebte angeschaltet ihr als ein gen Himmel fahrender Heiliger, recht leicht und mit abgeworfenem Erdenballast über seinem Werke. Es battle übrigens in der Stube ganz stumm und fast schauerlich; nur ein paar zahme [] Mäuse, spielten als einzige Hausthiere friedlich zu meinen Füssen und pfiffen, entweder aus guter Laune, oder aus Hunger; für das leztere schien beinahe eine dritte zu entscheiden, Allgemeinheit sehr eifrig an der Unsterblichkeit des Dichters, seinem retourgegangenen opere posthumo, nagte. Den mechanischen Vorlesungen über die Natur wünschte ich auch beizuwohnen in denen es gelehrt wird wie man eine Welt mit geringem Aufwande von Kräften vollständig zusammenstellen kann, und die jungen Schüler zu Weltschöpfern ausgebildet werden, denn man sie jezt nur zu Ichs-[]schöpfern anzieht. Es stellte den Poeten dar, wie er als ein freundlicher lächelnder Knabe an der Brust seiner Complain spielte; ach das schöne Antliz battle seine erste und einzige Liebe und sie war ihm nur sterbend unzuverlässig geworden.

1. Ein gutes Bauchgefühl

Suchen Es geht um nichts anderes als das Thema sparen — deine Lebenszeit! Zurzeit bin ich ziemlich rebellisch aufgelegt. Ich habe keine Lust mehr, mich mit Dingen und Menschen zu beschäftigen, die mir nichts bedeuten. Warum sollte ich meine Energie auf die falschen verschwenden? Was mache ich mit Leuten, mit denen ich keinen Kontakt mehr haben möchte? Ich habe bereits darüber geschrieben, wen ich mit den richtigen Menschen meine.

Des Dichters Himmelfahrt.

Viertes Kapitel. Bei den jungen Leuten, welche diese Erinnerungen der Gräfin gehört und, als ein neues, beinah gegenwärtiges Leid in sich aufgenommen hatten, war es damit freilich etwas Anderes, und es verging mehr als ein Tag, ehe sie auch nur den ersten Eindruck, geschweige denn die volle Erschütterung überwunden hatten und sich wieder unbefangen und heiter dem Leben des Tags hingeben mochten. Nachhaltiger als Gerhard schien jedoch keiner von allen durch die Mittheilungen der Gräfin berührt worden zu sein, wie sie denn freilich auch keinen von allen näher angingen als ihn.

Comments

472473474475476