STANDARD-BILD - WENN MAN SCHÖNES MÄDCHEN TRIFFT

Wie man ein Sitzen

Die kleine Tochter von Vatikanmitarbeiter Mario Galgano 34 und seiner Frau Natalia Karfut 33 war eins der 32 Kinder, denen Franziskus am Sonntag in der Sixtinischen Kapelle das Sakrament der Taufe spendete. Vatikanstadt - Player wird geladen Doch Papst Franziskus habe ihr diese Angst genommen: Er hat gesagt, dass das Schreien der Kinder schöne Musik ist. Franziskus schafft persönliche Atmosphäre Überhaupt hat der jährigen Redaktionsassistentin die Art gefallen, wie die Taufe abhalten wurde: Es war eine persönliche Zeremonie, nicht einfach irgendein Ritual, sagt sie. Besonders imponierte ihr, dass Papst Franziskus in seiner Predigt ganz konkret auf die Situation der Eltern eingegangen sei. Ihr Mann beschreibt es so: Man hat gemerkt, dass Franziskus die Sache ernst nimmt, und das hat sich auch auf die Eltern übertragen. Obwohl so viele Täuflinge versammelt waren, haben die Eltern den Gottesdienst als vertraulich und persönlich erlebt.

Neue Kurzmeinungen

Wir müssen raus aus dem fossilen Zeitalter! Meine Kinder sollen sich um Himmels Willen nicht für Autos interessieren! Woher sie das haben, weiss ich non. Vielleicht von Kollegen in der Schule, Vielleicht aus der Werbung im Fernsehen. Mir ist es auf jeden Fall ziemlich egal, ob ein Mazda, Mercedes oder Maserati vorbeifährt. Zu Autos habe ich ein emotionsloses Verhältnis. Aber irgendwie scheinen sie auf die Ästhetik, Allgemeinheit Grösse oder den gesellschaftlichen Status, Allgemeinheit gewisse Marken verkörpern, anzuspringen.

Artikel teilen:

Mädchen trifft Mutter nach Trennung auf der Flucht wieder Überraschung Mädchen trifft Complain nach Trennung auf der Flucht auftretend Diese Geschichte geht ans Herz. Nach fünf Monaten Trennung finden sich eine geflüchtete Mutter und ihre vierjährige Tochter wieder. Ein vier Jahre altes Mädchen hat nach fünf Monaten Trennung auf der Flucht nach Europa ihre Complain in Italien wieder getroffen. Die Polizei veröffentlichte auch ein Video von dem Treffen. Die Mutter habe in Tunesien festgesessen, während das kleine Kind auf der Insel Lampedusa mit anderen Flüchtlingen angekommen sei.

Comments

106107108109110